Du planst ein Teppanyaki Grillfest und weist noch nicht, was Du kochen sollst? Dann bist Du hier genau richtig. In diesem Artikel zeige ich Dir eine Liste von Lebensmitteln und Rezepten, die Du mit einer Teppanyaki Platte zubereiten kannst.

 

Diese Lebensmittel kannst Du mit einer Teppan Grillplatte zubereiten

Nachfolgend findest Du die gängigsten Lebensmittel, die Du mit einem Teppanyaki zubereiten kannst. Ebenso werde ich Dir ein paar Grundrezepte zeigen, damit Du auch eine Idee davon hast, was zu Du diesen Lebensmitteln passt.

Rindfleisch 

Rindfleisch vom Teppanyaki zubereitet
Rindfleisch ist das gängigste Lebensmittel für den Teppanyaki Grill. Neben Rindfleisch kann man auch andere Fleischsorten auf einem Teppanyaki gut zubereiten

In Japan ist Rindfleisch der beliebteste Teil der Teppanyaki Mahlzeiten. Es gibt viele verschiedene Qualitätsstufen von Rindfleisch, die aus verschiedenen geografischen Gebieten stammen. Die teureren Sorten stammen aus Matsusaka, Akita und Kobe. Sie werden oft zusammen mit weniger teuren Rindfleisch aus den Vereinigten Staaten und Neuseeland angeboten. Die feine Marmorierung des japanischen Rindfleischs sorgt für eine reichhaltige Süße. Um Deine eigenen leckeren Rindersteaks mit einer Teppan Grillplatte zuzubereiten, habe ich hier einige Arbeitsschritte für Dich zusammengestellt: 

Schritt 1: Nehme das Fleisch ungefähr eine Stunde vor dem Grillen aus dem Kühlschrank. Nachdem es die Zimmertemperatur erreicht hat, wäschst Du es und tupfst es ab. Tupfe es nochmals ab, bevor Du es auf die Grillplatte legst. Um eine richtige Kruste beim Anbraten zu bekommen, muss das Rindfleisch völlig trocken sein. 

Schritt 2: Heize den Tischgrill auf 180 °C für medium oder 200 °C für rare. Sobald er erhitzt ist, legst Du Dein Grillgut auf die Eisenplatte. Danach musst Du es für ca. 2 Minuten von jeder Seite anbraten. 

Schritt 3: Wickele das gegrillte Steak nach dem Braten für 5 bis 10 Minuten in eine Alufolie ein. Danach kannst Du es mit einem scharfen Messer schneiden und dann servieren. 

Neben den Rindersteaks kannst Du auch andere Fleischsorten wie Medaillons, Schnitzel oder Geschnetzeltes vom Kalb, Schwein, Lamm oder Geflügel verwenden. Mariniere diese vorher in Öl mit anderen Gewürzen, damit Du beim Grillen kein Fett hinzufügen musst. Entrecôte zum Beispiel ist ein Steak, welches aus dem Zwischenrippenstück eines Rindes stammt, dass man auch auf einem Teppanyaki zubereiten kann. Ein leckeres Entrecôte Rezept findest Du hier.

Basissauce für Teppan Mahlzeiten

Ich empfehle Dir, Dein Rindersteak mit einer hausgemachten klassischen Teppan Sauce zu servieren. Du benötigst nur 4 Zutaten: 

  • 100 ml Sake 
  • 100 ml Mirin
  • 100 ml Sojasauce
  • 2 El Zucker 

Mische einfach alle Zutaten in einem Topf und lasse sie dann bis auf ⅔ reduzieren. Um der Sauce mehr Geschmack zu verleihen, kannst Du der Mischung auch gehackte Knoblauchzehen und Zwiebeln beifügen. Wenn die Teppan Sauce fertig ist, verwendest Du sie zum Marinieren Deines Grillguts oder zum Bestreichen beim Grillen. 

Gemüse zubereiten mit Teppanyaki
Grundsätzlich lässt sich jedes Gemüse auf einem Teppanyaki Grill gut zubereiten

Gemüse 

Für Vegetarier habe ich gute Nachrichten. Du kannst auch Gemüse mit einer Teppan Grillplatte zubereiten. Dazu gehören zum Beispiel Knoblauchzehen, Karotten und Bohnen und viele mehr. Die Zutaten für eine vegetarische Teppan Mahlzeit könnten zum Beispiel folgende sein:

  • 1/4 Weißkohl in feine Streifen geschnitten
  • 2 Karotten in feine Streifen geschnitten
  • 1 Zucchini, in dünne Scheiben geschnitten
  • 4 Frühlingszwiebeln gehackt
  • 3 Knoblauchzehen gehackt
  • 1 kleine weiße Zwiebel in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Esslöffel Reisweinessig
  • 1 Esslöffel Sojasauce
  • 2 Teelöffel Mirin
  • Sesamöl
  • gerösteter Sesam

Gemüse und ObstWasche das Gemüse zunächst gründlich und schneiden es dann in Streifen, damit es gleichmäßig gart. Sobald das Gemüse geschnitten ist, erhitzt Du den Tischgrill auf 200 °C. Gebe etwas Sesamöl auf die erhitzte Eisenplatte und füge dann das Gemüse hinzu. Wenn Du siehst, dass eine Seite leicht braun wird, mischst Du den Reisweinessig mit Sojasauce und Mirin. Füge diese Mischung dem Gemüse hinzu, damit es mehr Feuchtigkeit erhält. Lasse es noch 1 bis 2 Minuten auf der Grillplatte garen, bis es knusprig ist. Wenn es fertig ist, servierst Du das gegrillte Gemüse mit Sesam darauf.

Was ist Mirin?

Falls Du Mirin noch nicht kennst: Es ist ein Reiswein, der der japanischen Küche einen besonderen Geschmack verleiht. Aufgrund seines hohen Zuckergehalts gleicht er den salzigen Geschmack der Sojasauce perfekt aus. Du kannst Mirin in einem asiatischen Laden kaufen oder online bestellen. Wenn Du möchtest, kannst Du Mirin auch selbst zu Hause zubereiten, mit Reiswein und Zucker. Du kannst 1 Esslöffel Mirin herstellen, indem Du 1 Esslöffel Reiswein und 1 Teelöffel Zucker mischst.

Meeresfrüchte 

Garnelen vom Teppanyaki
Meeresfrüchte lassen sich hervorragend auf einer Teppanyaki Platte grillen

Mit einem Teppan Tischgrill kannst Du verschiedene Arten von Meeresfrüchten zubereiten. Aber fangen wir zuerst mit Fisch an. Der erste Schritt zur Zubereitung von Fisch ist das Waschen und Reinigen. Je nachdem, welche Art Du benutzt, musst Du sie eventuell schuppen, ausnehmen und dunkle Haut aus dem Fischinnern entfernen. Um die Struktur des Fischfleisches fester werden zu lassen, bestreust Du es mit Zitronensaft oder Essig. Kurz bevor Du den Fisch auf die Teppan Grillplatte legst, würzt Du ihn mit ein wenig Salz. Achte darauf, nicht zu viel davon hineinzugeben, da Salz den Fischen Wasser entzieht und sie dadurch härter macht. Erwärme Deinen Tischgrill und gebe dann etwas Sesamöl in die Grillplatte, sobald sie heiß ist. Lege den Fisch auf die Platte und wende ihn, sobald eine Seite knusprig ist. Denke daran, ihn nicht zu oft zu wenden. Im Gegensatz zum Fleisch kann Fisch brechen, wenn Du nicht vorsichtig bist. 

GarnelenGarnelen: Zuerst spülst Du die Garnelen mit kaltem Wasser ab und trocknest sie dann mit einem Küchenpapier. Anschließend marinierst Du sie in der obigen Teppanyaki Basissauce etwa 30 Minuten lang. Wenn sie fertig sind, legst Du sie auf die vorgeheizte Teppan Grillplatte und grillst sie 4 – 5 Minuten von beiden Seiten. 

Jakobsmuscheln: Zunächst wäschst Du die Jakobsmuscheln unter fließendem kaltem Wasser gründlich und trocknest sie dann mit Küchenpapier ab. Du kannst sie auch mit der Teppan Sauce marinieren oder einfach Zitronensaft und Olivenöl in einer Schüssel kombinieren. Lege die Jakobsmuscheln für etwa 20 bis 30 Minuten in die Marinade. Anschließend legst Du sie für 4 Minuten auf den vorgeheizten Tischgrill. Während dieser Zeit musst Du die Jakobsmuscheln mehrmals wenden. Sie sind dann fertig, wenn die Innenseite weiß und die Außenseite braun wird. Lege die gegrillten Jakobsmuscheln auf einen Teller und würze sie dann vor dem Servieren mit Salz und Pfeffer.

Nudeln und Reis

Du kannst auch Beilagen wie Nudeln mit einem Teppan Tischgrill zubereiten. Dazu musst Du zuerst die Nudeln gerade lang genug garen, dass sie weder hart noch weich sind. Nach dem Garen musst Du sie abtropfen lassen und dann auf der vorgeheizten Eisenplatte braten oder erwärmen. Wie Nudeln musst Du den Reis erst garen, bevor Du ihn auf dem Teppan Tischgrill zubereiten kannst.

Reis

Obst

Vor dem Grillen der Früchte sollten diese gründlich gereinigt und geschält werden.  Brate die Früchte mit etwas Flüssigkeit, wie zum Beispiel Saft oder Wein auf der Eisenplatte kurz an. 

Okonomiyaki – der japanische Pfannkuchen

Okonomiyaki ist ein japanisches Pfannen- oder Teppan-Gericht, das mittlerweile weltweit bekannt ist. Das Wort Okonomiyaki kommt vom japanischen „okonomi“, was wörtlich übersetzt „nach Belieben“ bedeutet. Im Englischen wird Okonomiyaki manchmal mit „As-you-like-it Pancake“ übersetzt. Die Kombination der für Okonomiyaki zubereiteten Zutaten variiert je nach Region, Restaurant und Vorlieben. Typischerweise umfasst sie rohes Fleisch wie Schweinebauchscheiben, frische Meeresfrüchte wie Tintenfisch, Garnelen und Jakobsmuscheln und frisches Gemüse wie Kohlraspeln, gehackte Frühlingszwiebeln und in Scheiben geschnittene Karotten.

Was den Kochprozess betrifft, gibst Du zuerst Okonomiyaki-Mehl, Ei, Wasser und frisches Gemüse Deiner Wahl in eine Schüssel und mischst sie gut durch. Okonomiyaki-Mehl ist in Asialäden oder online erhältlich und besteht hauptsächlich aus Weizenmehl. Lege die Mischung dann auf eine Teppan Grillplatte oder eine Bratpfanne. Füge Fleisch, Meeresfrüchte oder andere Zutaten hinzu und koche die Zutaten dann auf dieselbe Weise wie den Pfannkuchen. Nachdem der Teig und die Zutaten durchgekocht sind, gibst Du sie auf einen Teller und schmückst sie mit Mayonnaise und Okonomiyaki Sauce. Wie das Okonomiyaki-Mehl kannst Du auch die Okonomiyaki Sauce im Asialaden erhalten.

Okonomiyaki
Okonomiyaki ist ein japanischer Pfannkuchen und wird normalerweise auf Teppanyaki Grillplatten zubereitet

Es gibt zwei Hauptvarianten von Okonomiyaki: Kansai (auch Osaka genannt) und Hiroshima. Die obigen Kochschritte beziehen sich auf den Kansai-Stil, die in Japan am häufigsten vorkommende Okonomiyaki Sauce. Bei der Herstellung von Okonomiyaki nach dem Hiroshima-Prinzip werden die Zutaten nicht miteinander vermischt. Stattdessen wird der Teig wie ein dünner Crêpe zubereitet und die Zutaten werden getrennt voneinander gegart. Wenn alles fertig ist, werden die Zutaten auf den Crêpe gelegt. Darauf wird der Belag aufgetragen. Die Yakisoba-Nudeln werden mit der Okonomiyaki-Sauce serviert, die eine typische Zutat für Okonomiyaki nach Hiroshima-Art ist.

 

Allgemeine Tipps zum Grillen mit Teppanyaki 

Damit Du Deine Teppanyaki Mahlzeiten richtig zubereiten kannst, findest Du nachfolgend einige Grilltipps, auf die ich im Laufe der Jahre gestoßen bin: 

  1. Stelle sicher, dass Du die Grillplatten vor dem Grillen 2-3 Minuten vorheizt. Ohne das zu tun, wird die Eisenplatte nicht heiß genug und Dein Grillgut verliert zu viel Flüssigkeit.  Das Fleisch wird zäh, der Fisch trocknet aus und das Gemüse verliert seinen Geschmack.  
  1. Wenn Du Dein Grillgut vor dem Auflegen auf die Eisenplatte marinierst, wird es besonders aromatisch und pikant. Es verhindert das Austrocknen von Fleisch und Fisch und Du benötigst beim Grillen kein zusätzliches Fett. 
  1. Wenn Du fettarme oder unmarinierte Speisen grillst, empfehle ich Dir die Grillplatte leicht einzufetten. Trage einen Esslöffel Öl auf die Platte auf und verteile es mit einem Pinsel. Da der Teppanyaki Tischgrill beim Grillen sehr heiß werden kann, musst Du auch darauf achten, dass das Fett oder Öl, das Du verwendest, hocherhitzbar ist.
  1. Um heiße Spritzer beim Anbraten zu vermeiden, musst Du das feuchte Grillgut mit Küchenpapier trocken tupfen.  
  1. Salze Dein Fleisch nicht vor dem Grillen, da es dem Grillgut Wasser entzieht. Dadurch wird das Grillgut trocken, statt saftig.
Steak
Auch mit einem Teppanyaki Grill kann man ein saftiges Stück Fleisch zubereiten

 

Fazit

Die Teppanyaki Grillplatte bietet viele Möglichkeiten zur Zubereitung von Mahlzeiten. Mit ihr kannst Du fast alle Lebensmittel, die Dir einfallen, anbraten, schmoren, dünsten, flambieren und warmhalten. Darüber hinaus wird beim Kochen mit einem Teppanyaki wie in der japanischen Küche auf frische und geschmackvolle Zutaten geachtet. Die Lebensmittel werden vor dem Grillen nur leicht mit Sojasauce und/oder Teriyaki Sauce gewürzt. Dadurch wird der ursprüngliche Geschmack der Hauptzutaten verstärkt und nicht überdeckt.

Welche Lebensmittel kann man alles mit einer Teppanyaki Platte zubereiten?

Schreibe einen Kommentar